Geschichte

April 1929:

Mit einem einzigen Bus, der eine Linie für den Berufsverkehr zum Walzwerk in Wissen bedient, wird unsere Firma begründet. Der Sitz befindet sich in der Ortsmitte von Neitersen.

Im Laufe der Jahre wird die Nachfrage und somit auch das Angebot größer, mehr Busse werden angeschafft und auch der Ausflugsverkehr mit unserer Firma wird möglich.

1939:

Bei Ausbruch des Krieges zählt unser Fahrzeugbestand vier Omnibusse. Zwei davon werden von der Wehrmacht beschlagnahmt.

1945:

Trotz der widrigen Umstände kann der Personenbeförderungsdienst nach Kriegsende wieder auf- und weiter ausgebaut werden.

Dezember 1970:

Herr Ewald Haas verstirbt, wenige Jahre später verstirbt auch seine Frau. Seine Söhne Karl-Heinz und Gerd, die schon einige Jahre in der Firma tätig sind, treten an seine Stelle in der Geschäftsleitung.

Mai 1975:

Nachdem der Betrieb stark gewachsen ist, zieht die Firma in ein neues, modernes Gebäude am Ortsrand von Neitersen um.

Januar 1978:

Herr Karl-Heinz Haas verstirbt.

1979:

Die Firma umfasst mittlerweile 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 27 Omnibusse.

1986:

Die Firma „Sohnius & Haas“ trennt sich auf in „Sohnius“ und die „Ralf Haas GmbH“. Herr Gerd Haas benennt seine Firma nach seinem Sohn und zieht nach Weyerbusch. Dort übernimmt er die Firma „Erwin Balzar“ mit ihren 10 Omnibussen, die als neues Startkapital der Firma dienen.

Juni 2003:

Herr Gerd Haas verstirbt. Seine Frau Ursula Haas arbeitet weiterhin in der Firma mit. Ihr Sohn Ralf Haas übernimmt die Leitung der Firma.

April 2008:Die Firma erhält ein neues Erscheinungsbild. Durch das markante Logo mit den witzigen Hasenohren fallen die Busse überall positiv auf und heben sich von der Masse ab.


November 2011:

Die Firma „Ralf Haas GmbH“ feiert ihr 25-jähriges Bestehen.